10 Punkte die Sie bei einem Website Redesign und Relaunch beachten müssen!

von Jochum Andreas
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

10 Punkte die Sie bei einem Website Redesign und Relaunch beachten müssen!

20. November 2020
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Warnung

    Wenden Sie sich an Ihren Webentwickler und achten Sie darauf, dass Sie mit Partner zusammenarbeiten, die Erfahrung in diesem Bereich haben. Werden bei diesem Thema Fehler gemacht, hat dies einen sehr großen Einfluss auf den Erfolg Ihrer Website.

    Verwerfen Sie nicht alles Bestehende

    Bei Redesign und Relaunch handelt es sich in beiden Fällen um eine Überarbeitung der aktuellen Seite. Ziel ist es somit nicht, alles Bestehende zu verwerfen und von vorne anzufangen. Falls Sie im Zuge der Überarbeitung auch die Agentur wechseln, müssen Sie hier besonders achtsam sein. Eine neue Agentur wird in der Regel Bestehendes nicht gerne in Ihre Umsetzung übernehmen. Hierbei laufen Sie Gefahr, dass gut funktionierende Konzepte und Inhalte nicht Einzug in die neue Seite finden.

    Im Folgenden finden Sie eine Gegenüberstellung von Relaunch und Redesign.

    Relaunch

    Redesign

    Bestandsaufnahme

    Zu Beginn empfehlen wir Ihnen, dass Sie eine Bestandsaufnahme Ihrer Website machen. Notieren Sie, welche Seiten und Backlinks es aktuell gibt. Welche Funktionen und welchen Nutzen bietet sie Ihren Kunden. Nutzern fällt es sehr schnell auf, wenn bekannte und geschätzte Funktionen fehlen.

    Fragestellungen

    Kategorisieren der bestehenden Webseiten

    Als nächsten Schritt sollten Sie Ihre Webseiten Kategorisieren. Wir haben für uns folgendes Raster erarbeitet. 

    Star

    Hohe Conversion
    Wenig Zugriffe

    OBACHT

    Diese Webseite hat zwar nicht viele Besucher, doch diese erzeugen Conversions. Sie müssen bei diesen Seiten sehr genau analysieren, was gut läuft und was Sie optimieren können. Testen Sie Anpassungen mit A/B-Tests.

    Super Star

    Hohe Conversion
    Viele Zugriffe

    !!!ACHTUNG!!!

    Diese Webseiten bringen Ihnen die Kunden, Sie müssen bei der Überarbeitung dieser Seiten sehr behutsam vorgehen. Wenn Sie hier Fehler machen, verlieren Sie mit einem Schlag den Großteil Ihrer Conversions.

    PLAYGROUND

    Geringe Conversion
    Wenig Zugriffe

    SEIEN SIE MUTIG

    Hier können Sie Ihre neuen Ideen ausprobieren, Sie haben nichts zu verlieren. Die Auswirkungen sehen Sie hier jedoch langsamer als bei the guilty.

    THE GUILTY

    Geringe Conversion
    Viele Zugriffe

    OPTIMIEREN

    Wegen diesen Seiten werden Sie vermutlich Ihre Website überarbeiten. Diese Seiten haben viele Zugriffe, aber nur einen sehr geringen nutzen für Sie. Wenn Sie hier an den richtigen Schrauben drehen, werden diese Seiten zum Super Star. Analysieren Sie, was hier verbessert werden kann, und testen Sie Ihre Ideen.

    Achten Sie auf Ihre Backlinks

    Der Backlinkaufbau ist Teil jeder Suchmaschinenoptimierung. Wie Ihre Kundenkartei gehören auch die Backlinks zu Ihrem Kapital. Nach einem Relaunch durch eine namhafte Werbeagentur hat sich ein Unternehmen an uns gewendet, da du Zugriffe auf Ihre Website einbrachen. Nach einer kurzen Analyse war klar, was geschehen war. Beim Relaunch wurden alle URLs geändert und niemand hat eine Umleitung für die neuen Webadressen eingerichtet. Dadurch waren nach der Umstellung auf die neue Website ein Großteil der Backlinks weg.

    Das ist ein Fehler, der beim Relaunch einer Website sehr häufig vorkommt. Dabei ist es sehr einfach, dieses Problem zu umgehen. In Schritt 1 haben Sie bereits die ganzen Webseiten und Backlinks ermittelt. Nun können Sie Webseiten auf der Basis von Backlinks bewerten und sich überlegen, ob der Aufruf der Seite überarbeitet werden muss. Falls der Aufruf aufgrund von SEO Maßnahmen geändert werden muss, richten Sie einfach einen Redirect ein und das war es auch schon. Achten Sie nur darauf, dass Sie einen 301 Redirect machen. Dadurch wissen Suchmaschinen, dass sich der Seitenaufruf für immer geändert hat.

    Messen Sie die Veränderungen

    Definieren Sie genau, welche Veränderung Sie durch die Überarbeitung erwarten und welche Sie nicht möchten. Für diese erstellen Sie dann Kenngrößen. Im Idealfall machen Sie dies bereits vor dem go Live der neuen Seite, damit Sie auch Daten der aktuellen Situation für den Vergleich haben. Arbeiten Sie nur mit Kenngrößen, die Sie auch wirklich auswerten, sonst verlieren Sie schnell den Überblick.

    Holen Sie Ihre Mitarbeiter ins Boot

    Sie kennen Ihre Mitarbeiter besser als wir. Es gibt Firmen, da wird von den Mitarbeitern jede Änderung strikt abgelehnt. In anderen Firmen fordern Mitarbeiter Veränderungen ein. In jedem Fall empfehlen wir die Mitarbeiter ins Boot zu holen. Im ersten Fall wird es sicher nicht einfach, da jeder Vorschlag kritisiert wird, aber keine Ideen genannt werden. Im zweiten Fall müssen Sie Ihre Mitarbeiter vermutlich bremsen, damit das Projekt nicht komplett aus dem Budget läuft. 

    Design ist nicht alles

    Wir haben schon mehrere Projekte beobachtet, bei denen das Design im Vordergrund stand und die Funktionalität im Hintergrund. Vor allem wir begeistern uns für schöne Designs, doch ist es wichtiger, dass Funktionen dort sind, wo man Sie sucht. Das Design ist nur die Verpackung des Contents. 

    Veränderung wird nicht immer positiv aufgenommen

    Ein Relaunch und ein Redesign sind immer eine Umstellung für Ihre Kunden. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass es immer Kunden geben wird, die große Veränderungen als störend empfinden.

    Daher empfehlen wir den agilen Ansatz. Nehmen Sie öfters kleine, geplante Anpassungen an Ihrer Website vor. Dadurch können Sie schneller auf Veränderungen und Probleme Ihrer Kunden und Website eingehen. Wenn Sie dies gut planen, finden Ihre Kunden stets eine aktuelle Webseite vor. Diese Arbeitsweise soll auch das Design betreffen. Dadurch wirkt dieses niemals veraltet. Achten Sie darauf, nur kleine notwendige Anpassungen vorzunehmen. 

    Kontrolle und Überwachung der Webseite nach der Veröffentlichung

    Nach einem Website Relaunch sollten Sie vermehrt folgende Punkte prüfen:

    Fragestellungen

    Optimierung endet nicht

    Achten Sie darauf, Ihre Website aktuell zu halten. Dies betrifft nicht nur Ihre Öffnungszeiten, sondern auch den technischen Unterbau und die Usability. Stetige, kleine Veränderungen halten Ihre Website aktuell und bewahren Sie vor einen zukünftigen Relaunch Ihrer Website. Sie sparen sich dadurch vermutlich kein Geld, aber Nerven und Ärger. 

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on linkedin
    Share on xing
    Share on whatsapp
    Share on email

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.